Vision

Die beiden Brüder Thomas und Bernhard Badegruber haben ein gemeinsames Ziel: „Wir errichten Europas modernstes Schießsportzentrum für Feuerwaffen und Bogensport. Dieses Zentrum definiert den Schießsport neu und wird außerhalb sonst üblicher Vereinsstrukturen als professionelle Freizeiteinrichtung geführt.
Oberste Priorität der beiden Unternehmer ist es, eine sicherheitstechnisch perfekte Umgebung zu schaffen. Interessierte Einsteiger und Wettbewerbsschützen werden sich gleichermaßen wohl fühlen und optimale Bedingungen vorfinden.

Layout

TARO wird im Schießsport neue Maßstäbe setzen. In heller, ansprechender Umgebung errichten wir insgesamt 18 Feuerwaffenstände sowie 12 Stände für Bogenschützen. Alle Feuerwaffenstände werden mit 360 Grad drehbaren Zielsystemen ausgestattet, die eine Fülle von Trainingsmöglichkeiten bieten. Neun Feuerwaffenstände sind zusätzlich mit einer Sicherheitsausstattung versehen, die dynamisches Schießen bis zu 180 Grad erlaubt. Ein 100 m Stand ist in einer zweiten Ausbaustufe geplant.
Der Store im Obergeschoß wird auf 350 m2 ein umfangreiches Angebot an Waffen, Bögen und Zubehör bieten. Ein großzügiger Aufenthaltsbereich, Schulungsräume sowie die TARO-Lounge runden das Angebot ab.


Team

Thomas und Bernhard Badegruber
Gründer und Geschäftsführer
weitere Teammitglieder werden
in nächster Zeit bekanntgegeben...
weitere Teammitglieder werden
in nächster Zeit bekanntgegeben...

FAQs

Bei einem Projekt wie TARO gibt es naturgemäß viele Fragen. Die häufigsten Fragen sammeln und beantworten wir in dieser Rubrik.
Wir möchten, dass jeder sein Hobby bzw. seinen Sport ohne Zeitdruck ausüben kann. Bei stundenweiser Abrechnung hat man hat das Gefühl die Zeit bis zur letzten Minute ausnutzen zu müssen, auch wenn die Konzentration vielleicht schon etwas nachgelassen hat. Daher haben wir uns entschieden, Tageskarten anzubieten. Stundenkarten in öffentlich zugänglichen Schießständen kosten üblicherweise zwischen 15 und 25 Euro. Wir denken, dass 27 bzw. 31 Euro (19/25 Euro für Bogen) für die gebotene Ausstattung ein fairer Preis sind. Sollte große Nachfrage nach (Halb-) Stundenkarten bestehen, werden wir diese Option prüfen.
Tageskarte bedeutet, man kann so viel und so lange schießen wie man möchte, sofern Stände frei sind. Sind alle Stände belegt und andere Kunden warten, muss man den Stand nach einer Stunde verlassen. In der Regel tut nach einer Stunde eine Pause ohnehin gut. Man kann sich aber sofort wieder einreihen und am nächsten freien Stand weiterschießen. Wir denken, dass es bei 18 Feuerwaffen- und 12 Bogenständen nur selten zu langen Wartezeiten kommen wird. Sollte das doch der Fall sein haben wir ausreichend Platz weitere Stände zu errichten.
Nein. Eine Membership ist eine Option Geld zu sparen, wenn man regelmäßig schießen gehen möchte.
Wir werden in Summe 18 Bahnen für Feuerwaffen und 12 für Bogenschützen haben. Die Kapazität unserer Anlage ist daher wesentlich größer als auf den allermeisten anderen Schießständen. Wir gehen daher davon aus, dass es kaum zu Wartezeiten kommen wird und bieten das Reservierungsservice nur eingeschränkt an. Sollte es dennoch regelmäßig zu langen Wartezeiten kommen, werden wir sicherlich eine Lösung im Sinne unserer Kunden finden.
Ja. Die Kugelfänge und Sicherheitseinrichtungen der Feuerwaffenstände sind auf .50 BMG ausgelegt. In der Standzuteilung werden wir darauf achten, dass auf benachbarten Ständen ähnliche Kaliber geschossen werden. In der ersten Ausbaustufe werden wir jedoch nur 25m Schußdistanz anbieten. In einer zweiten Ausbaustufe wird es einen 11 Meter breiten 100m-Stand geben.
Der dynamische Stand bietet die gleichen Möglichkeiten wie der fixe Stand, nur mehr. Er kann also auch fix betrieben werden, da er die gleichen Zielsysteme hat. Zusätzlich ist jedoch die Decken-, Wand- und Bodenverkleidung rückprallsicher ausgeführt. Von der Feuerlinie bis 5m vor dem Kugelfang ist somit 180 Grad Schießen möglich. Selbstverständlich nur für geübte Schützen unter qualifizierter Aufsicht.
In der ersten Ausbaustufe bis 25m bei Feuerwaffen und bis 30m bei Bögen. Dabei bieten die Feuerwaffenstände die Möglichkeit die gewünschte Entfernung individuell festzulegen, ähnlich herkömmlichen Zuganlagen. Allerdings bieten unsere Zielsysteme ungleich mehr Möglichkeiten zur Programmierung und somit zu individuellem Training. In der zweiten Ausbaustufe werden wir einen 11 Meter breiten 100m Stand mit ähnlichen Zielsystemen errichten.
Grundsätzlich alles was gesetzlich erlaubt ist. Ausnahmen sind Schrot und natürlich Leuchtspur- und Brandgeschoße. Die Kugelfänge und Sicherheitseinrichtungen sind auf .50 BMG ausgelegt. Im praktischen Betrieb werden wir darauf achten, dass alle Kunden sich wohl fühlen. Das heißt, dass nicht gerade ein Kleinkaliber-Präszisionsschütze neben jemandem schießen muss, der gerade sein neues AUG im Schnellfeuermodus testen will.
Selbstverständlich. Zusätzlich werden wir eine Reihe von weiterführenden Kursen und Schulungen anbieten.
Grundsätzlich ja. Allerdings nur in Begleitung einer Person, die ein Waffendokument hat und die Verantwortung übernimmt oder im Rahmen einer Veranstaltung oder eines Trainings, das von uns je nach Bedarf angeboten werden wird.

NACH OBEN